Das neue ADR: Überblick über die Änderungen

 

Unterweisung „Gefahrgut“ gemäß Kapitel 1.3 ADR i.V.m. § 27 Abs. 5 GGVSEB

11.03.2019


 

Ab dem 1. Januar gilt das neue ADR, das Transport von Gefahrgut auf der Straße regelt. Die Änderungen des ADR sind wie immer sehr umfangreich. Wir laden Sie ein zu einer Unterwei-sung nach Abschnitt 1.3 ADR i.V.m. § 27 Abs. 5 GGVSEB (vormals § 6 GbV) mit den neuen Inhalten des ADR 2019.


Wann:    Am Montag, den 11.03.2019,
14:00 – 17:00 Uhr
Wo:    BfU Dr. Poppe AG, Teichstraße 14-16,
34130 Kassel


Teilnehmerkreis:    

Betriebs- und Firmeninhaber in ihrer Funktion als verantwortliche Aufsichtspersonen für die Einhal-tung der Vorschriften (siehe OWiG), Beauftragte Personen nach Gefahrgutrecht (9 Absatz 2 Satz 1 Nummer 2 OWiG), Lagermitarbeiter, Mitarbeiter im Wareneingang/-ausgang, Mitarbeiter der Abfallent-sorgung, Mitarbeiter/Servicetechniker als Fah-rer/Beförderer


Referenten:

Katharina Bätz, M. Sc. Umwelt- und Ressourcenmanagement, BfU Dr. Poppe AG
Frau Bätz unterstützt Unternehmen als Gefahrgut- und Abfallbeauftragte. Neben der Tätigkeit als Fachkraft für Arbeitssicherheit sowie als Sachverständige nach AwSV berät sie Betriebe zu unterschiedlichen rechtlichen Anforderungen und deren Umsetzung in die betriebliche Praxis. Zudem betreut sie Unternehmen bei der Implementierung von Managementsystemen im Bereich Umwelt-, Energie und Arbeitsschutz.

Dipl.-Ing. Simone Schwarz, Chemie- und Sicherheitsingenieurin, BfU Dr. Poppe AG
Frau Schwarz betreut seit nunmehr 11 Jahren Industrieunternehmen der unterschiedlichsten Branchen als Fachkraft für Arbeitssicherheit, Gefahrgut- und Abfallbeauftragte. Sie berät Betrie-be zu den relevanten rechtlichen Anforderungen und unterstützt deren Umsetzung in die betrieb-liche Praxis. Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit dem betrieblichen Gefahrstoffmanagement, Chemikalienrecht und der Erstellung von Sicherheitsdatenblättern.


Programm
Diese und weitere Fragen werden wir mit Ihnen besprechen.


-    Welche gesetzlichen Grundlagen gibt es?
-    Wer ist in einem Betrieb für die Einhaltung der Vorschriften für die Beförderung gefährli-cher Güter verantwortlich?
-    Muss ein Gefahrgutbeauftragter bestellt werden?
-    Was sind gefährliche Güter und woran erkennt man sie? Was ist der Unterschied zwi-schen Gefahrstoff und Gefahrgut?
-    Was sind geeignete Verpackungen für Gefahrgüter? Wie sind diese zu kennzeichnen?
-    Welche Papiere sind für einen Gefahrguttransport erforderlich?
-    In welchen Fahrzeugen dürfen gefährliche Güter befördert werden und wie sind diese zu kennzeichnen?
-    Welche Erleichterungen, sogenannte Freistellungsregelungen für die Beförderung ge-fährlicher Güter gibt es?
-    Welcher Führerschein wird benötigt?
-    Welche Ausrüstungsgegenstände müssen mitgeführt werden (Feuerlöscher, Warnweste etc.)?
-    Wie kann man einen Transport überprüfen? Checkliste - Abfahrtskontrolle
-    Welche Anforderungen bestehen bei der Ladungssicherung?
-    Welche Aufgaben haben die am Gefahrguttransport beteiligten Personen (Empfänger, Absender, Entlader, Verlader, Beförderer etc.)?


Die Teilnahmegebühr beträgt 250,00 € zzgl. MwSt. pro Person. Wir bitten um Anmeldung mit dem anliegenden Formular bis zum 04.03.2019 per Mail an oder per Fax an 0561 / 96 99 6 – 60.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Kontakt

Betreuungsgesellschaft für
Umweltfragen Dr. Poppe AG

- Niederlassung Kassel-


BfU Dr. Poppe AG, Teichstraße 14-16,
34130 Kassel
Telefon: +49 (0)561 96996-0
Telefax: +49 (0)561 96996-60
E-Mail: 

Anmeldeformular herunterladen

download