DE EN

RoHS - Stoffverbote

Beschränkung der Verwendung von gefährlichen Stoffen in Elektro- und Elektronikgeräten

Die sogenannte RoHS-Richtlinie (RL 2011/65/EU), vorher (RL 2002/95/EG), legt die Beschränkung der Verwendung von gefährlichen Stoffen in Elektro- und Elektronikgeräten fest. Die Umsetzung erfolgt in Deutschland mit der Elektro- und Elektronikgeräte-Stoff-Verordnung (ElektroStoffV).

 

Betroffen sind von der ElektroStoffV u.a. Hersteller und Importeure von Haushaltgeräten, IT- und Unterhaltungselektronik, Elektrowerkzeugen, Spielzeugen sowie Sport- und Freizeitgeräten, medizinischen Geräten, Überwachungs- und Kontrollinstrumenten.

 

So dürfen elektrische und elektronische Geräte nur noch in Verkehr gebracht werden, wenn bestimmte Stoffe wie Blei, Quecksilber, sechswertiges Chrom, polybromiertes Biphenyl (PBB) oder polybromierte Diphenylether (PBDE) oder Cadmium weitgehend vermieden sind.

 

Zudem sind technische Unterlagen zu erstellen, interne Fertigungskontrollen zu implementieren, EG-Konformitätserklärung auszustellen und das CE-Kennzeichen auf dem Produkt anzubringen. Dies hat bereits heute für die Produkte zu erfolgen, für die auch in der bisherigen RoHS-RL Anforderungen festgelegt waren. Übergangsfristen bestehen hierfür nicht mehr.

 

Wenn ein Produkt bisher keine Gerätekategorie gemäß RoHS zuzuordnen war ist zu prüfen, in welche Kategorie die Produkte aufgrund des neuen Geltungsbereiches, welcher alle elektrischen und elektronischen Produkte erfasst, einzuordnen sind. Dies gilt auch für solche Produkte bei denen die elektrische Funktion evtl. nicht die Primärfunktion des Produktes darstellt.

 

Nach Festlegung der Kategorie ist dann zu prüfen, ab wann auf diese Kategorie RoHS anzuwenden ist. Wenn ihr Produkt z.B. in die neue Kategorie 11 einzustufen wäre (sonstige Elektro- und Elektronikgeräte, die keiner der bisher genannten Kategorien zuzuordnen sind) wäre die RoHS-Richtlinie ab dem 22.07.2019 anzuwenden, d.h. ab diesem Zeitpunkt müssten für das Produkt dann die technischen Unterlagen bis hin zur EG-Konformitätsbescheinigung vorliegen.

 

Die BfU unterstützt Sie im Rahmen der Product-Compliance bei der Identifikation der Anforderungen für Ihre Elektro- und Elektronikprodukte, bei der Erarbeitung erforderlicher Maßnahmen und begleitet den Umsetzungsprozess.

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© BfU-AG