DE EN

Gewässerschutzbeauftragte

Überwachung der betrieblichen Gewässernutzung

Auf behördliche Anordnung, und bereits bei einer täglich eingeleiteten Abwassermenge von 750 Kubikmetern, haben Unternehmen nach den Anforderungen des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) einen Gewässerschutzbeauftragten zu bestellen. Dieser hat die Aufgabe, den Unternehmer bei der Einhaltung rechtlicher Vorschriften zu unterstützen.

 

Der Gewässerschutzbeauftragte trägt damit eine hohe Verantwortung im Hinblick auf die rechtssichere Abwasserbehandlung- und Entsorgung. Er muss, neben der entsprechenden Ausbildung, auch fortlaufend fortgebildet werden, um den Anforderungen gerecht zu werden.

 

Mit einem externen Gewässerschutzbeauftragten der BfU AG können Sie nicht nur Ihre eigenen Ressourcen schonen, sondern auch die Rechtssicherheit stärken und das eigene Risiko mindern. Sie erhalten einen qualifizierten und kontinuierlich fortgebildeten Ansprechpartner, der Sie individuell betreut. Dabei übernehmen wir alle Aufgaben des Gewässerschutzbeauftragten, die u.a. folgende Punkte umfassen:

 

  • Erstellung des jährlichen Berichtes des Gewässerschutzbeauftragten
  • Laufende Überwachung und Auswertung der Abwasserströme
  • Laufende Information zu neuen Verfahren zur Abwasserreduktion
  • Schulung und Aufklärung von Mitarbeitern zum Umgang mit Abwasserströmen
  • Überwachung der rechtlichen Anforderungen und Identifikation von betrieblichem Handlungsbedarf

 

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© BfU-AG