DE EN

Emissionshandel

Unterstützungsleistungen für Anlagenbetreiber

Seit dem Jahr 2005 unterliegen bestimmte Industriezweige dem europäischen Emissionshandelssystem, auch bezeichnet als EU-ETS (Emissions Tradings System). Dabei hat sich die Liste der betroffenen Unternehmen stetig vergrößert, so dass derzeit mehr als 1.600 Anlagen allein in Deutschland erfasst sind.

 

Unternehmen aus z. B. dem Bereich Energieerzeugung, Papierproduktion, Glasherstellung, Metallerzeugung und -verarbeitung, etc. müssen seitdem ihre Treibhausgasemissionen überwachen und für jede emittierte Tonne eine Emissionsberechtigung vorweisen. Wurde zu Beginn noch großzügig kostenlos zugeteilt, sehen sich die Anlagenbetreiber spätestens mit Beginn der dritten Handelsperiode im Jahr 2013 mit einer sinkenden Zuteilung konfrontiert. Gleichzeitig steigen die gesetzlichen Anforderungen immer weiter an und die Betreiber müssen diverse Berichts- und Überwachungspflichten erfüllen.

 

Die hohe Komplexität der Materie und die zunehmenden rechtlichen Regelungen auf EU-Ebene, ergänzt durch die nationale Umsetzung, erfordern Know-How und Erfahrung im Umgang, um sowohl alle rechtlichen Pflichten zu erfüllen, als auch die verbleibenden Möglichkeiten im Bereich der kostenlosen Zuteilung von Berechtigungen zu nutzen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie dabei mit fachlicher Kompetenz und langjähriger Erfahrung bei den folgenden Schwerpunkten:

 

  • Erstellung von Zuteilungsanträgen für Bestandsanlagen (z. B. bei Kapazitätserweiterungen) nach § 9 des Treibhausgas-Emissionshandelsgesetz (TEHG) i.V.m. § 16 der Zuteilungsverordnung 2020 (ZuV 2020),
  • Erstellung von Zuteilungsanträgen für neue Marktteilnehmer nach § 9 des Treibhausgas-Emissionshandelsgesetz (TEHG) i.V.m. § 16 der Zuteilungsverordnung 2020 (ZuV 2020),
  • Erstellung der jährlichen Mitteilung zum Betrieb nach § 22 Abs.1 der Zuteilungsverordnung 2020 (ZuV 2020),
  • Erstellung des jährlichen Emissionsberichtes nach § 5 des Treibhausgas-Emissionshandelsgesetz (TEHG),
  • Erstellung von Überwachungsplänen nach § 6 Treibhausgas-Emissionshandelsgesetz (TEHG) i.V.m. der Monitoring-Verordnung (MVO; EU-VO 601/2012),
  • Erstellung von Mitteilungen von Kapazitätsverringerungen nach § 19 der Zuteilungsverordnung 2020 (ZuV 2020) und Mitteilungen zur Betriebseinstellung nach § 20 Abs. 1 der Zuteilungsverordnung 2020 (ZuV 2020),
  • Sonstige Behördenkommunikation und allgemeine Fragen zum Emissionshandel.

Kontakt

Florian Riedig
Telefon: +49 (0)561 96996-36
E-Mail: riedig@bfu-ag.de

Leistungsübersicht in Energieberatung

Energiemanagement

Anlagenplanung

Energiesteuern

Emissionshandel

REMIT

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© BfU-AG