DE EN

Betrieblicher Umweltschutz / Genehmigungsmanagement

Betriebliche Umweltschutzaufgaben und Genehmigungspflichten

Der betriebliche Umweltschutz stellt das Unternehmen vor die Herausforderung aus einer Vielzahl unterschiedlicher Rechtsgebiete (z. B. Immissionsschutzrecht, Chemikalien- und Gefahrstoffrecht, Abfallrecht) die jeweiligen Anforderungen abzuleiten und in der betrieblichen Praxis effizient umzusetzen. Mit dem Ziel eines umwelt- und rechtsfonformen Betriebs gilt dies für bestehende Produktion- oder Lageranlagen genauso wie für geplante Projekte. Selbst Großunternehmen verfügen hierzu häufig nicht über alle fachlichen und zeitlichen Ressourcen.

 

Eine umwelt-/rechtskonforme Umsetzung des betrieblichen Umweltschutzes rechtssicherer Betrieb dieser Anlagen kann nur sichergestellt werden, wenn alle rechtlichen Anforderungen bekannt und die betriebliche Umsetzung organisiert sowie regelmäßig überprüft wird.

 

Das deutsche Umweltrecht bezieht sich, anders als das Baurecht (Gebäude, bauliche Einrichtungen), im Allgemeinen auf Anlagen. Anlagen können insbesondere ganze Betriebsstätten, technische Einrichtungen oder auch Grundstücke sein auf denen Stoffe gelagert werden. Bekannt sind auch die Begriffe BImSchG-Anlage (Genehmigungsbedürftige Anlage nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz) oder Störfall-Anlage (nach der 12. BImSchV).

 

Aber auch Lageranlagen (z. B. für Gefahrstoffe, Pyrotechnik) oder sog. VAwS-Anlagen (Anlagen zur Lagerung oder zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen) gehören zu den umweltrelevanten Anlagen. Daher ist es für den verantwortlichen Betreiber solcher Anlagen entscheidend, seine Anlagen und die dazugehörigen rechtlichen Anforderungen zu kennen.

 

Bei genehmigungsbedürftigen Anlagen spielt die korrekte Abgrenzung solcher Anlagen (Anlagenabgrenzung) eine noch stärkere Rolle, zumal regelmäßig nur bestimmte Produktionsanlagen dieser Genehmigungsbedürftigkeit und damit besonderer immissionsschutzrechtlicher Anforderungen unterliegen und die Änderung dieser Anlagen nach ersten Neugenehmigung (§ 4 BImSchG) wiederum eine Genehmigungs- oder Anzeigebedürftigkeit (§ 15 BImSchG, § 16 BImSchG) nach sich zieht (Änderungsgenehmigungsbedürftigkeit).

 

Unsere Leistungen:

 

Wir unterstützen Unternehmen hinsichtlich Ihrer rechtlichen Anforderungen, prüft neue Projekte, informiert über rechtliche Anforderungen, unterstützt bei der betrieblichen Organisation von Umweltpflichten und begleitet Sie bei der Behördenkommunikation und bei umweltrechtlichen Genehmigungsverfahren inkl. Scopingverfahren/-termin und Öffentlichkeitsbeteiligung (Erörterungstermin).

 

Ein umfassendes Verzeichnis unserer Leistungen im Bereich Umweltschutz finden Sie hier:
Leistungsverzeichnis

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© BfU-AG